vor einigen Tagen wurden wir von Max, einem unseren Nachbarn, gefragt ob wir schon mal im Jomertobel gewesen sind. Es handelt sich dabei um ein Naturschutzgebiet in unserer Region in welchem die seltene, einheimische Orchidee, der Frauenschuh, wächst. Und zur Zeit müsste er in der Blüte stehen. Gwundrig haben wir so auf den Pfingstmontag abgemacht um uns den ca. einstündigen Marsch unter die Füsse zu nehmen.

Pünktlich um 09:00 gingen wir bei angenehmen 13 Grad los, im Wissen dass es sicher einiges wärmer wird. Bald konnten wir „unser“ Dorf mit einem Blick zurück auf der Anhöhe sehen.

Und ein paar Minuten und Schritte später stand die Informationstafel des Naturschutzgebietes vor uns. Interessant was bereits auf dieser zu lesen ist.

Nach kurzer Suche des richtigen „Eingangs“ in den Wald waren wir auch schon vor einem Trampelpfad. Diesem gefolgt, sahen wir sie bereits. Der seltene Frauenschuh und viele andere schöne Gewächse.

Auch der Rückweg war bei vollem Sonnenschein und der kühlenden Bise einfach ein Genuss. So flogen die 3 1/2 Stunden die wir unterwegs waren, einfach so dahin.

So bleibt uns nur noch Max unseren Dank auszusprechen, dass er uns ein uns nicht bekanntes Juwel der Region gezeigt hat und uns dahin und wieder zurück begleitete. 😊

Es war super!

No responses yet

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Neueste Beiträge
    Neueste Kommentare
    %d