Heute war wieder Wandertag. Da wir aber noch einige Kommissionen zu erledigen hatten, ging es erst um 09:00 los. Wir ersparten uns den Aufstieg und genossen die entschleunigende Fahrt mit der Sesselbahn auf die Wolzenalp.

Von da gingen wir ein kleines Stück dem Moorweg entlang bis zum Restaurant Wolzenalp. Nein, zum einkehren war es definitiv zu früh und wir noch zu frisch.

Gigantisch immer wieder neue Aussichten und eine einmalige Flora und Fauna hier.

Beim Büchel nahmen wir dann den Abzweiger Richtung Ijental und Nesslau. Die andere Richtung hätte hoch zum Speer geführt, was uns momentan doch noch zu anstrengend erschien. Von nun an hiess es also runter runter runter, mal steiler mal weniger, mal Waldweg, mal Schotter oder auch Wiese.

Und etwas klettern durften wir auch 😂

Unsere Pause war mit einer Rundsicht gekrönt.

Auch wenn es keine Weinberge waren, die Schnecke gab es trotzdem als besonders schönes Exemplar zu sehen.

Weiter Richtung Laui, mit der Sicht auf Nesslau und den Stockberg.

Beim Stausee im Ijental angekommen, kam zugleich ein Lebendtransport der einiges an „Veech“ geladen hatte und ihnen so sicherlich einige Kilometer der Alpauffahrt zu Huf erspart hat.

Das Schild ist ja klar, aber Ziegen waren keine zu sehen 😂🤔

Noch die letzten Schritte zum Bahnhof. Sie führten uns auch mitten durch den schönen Hof vom Fritz und Rösi Roth. Mit Möglichkeit auch was schönes, genähtes vom Rösi zu kaufen. Ja es gibt noch mehr Rösis 🙈🥰😂

Tags:

No responses yet

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Neueste Beiträge
    Neueste Kommentare
    %d