07. März 2023

Heute ist es etwas wärmer angesagt (so um die 5 bis 8 Grad) und die Sonne sollte sich auch zeigen.
Also das beste Wetter die Umgebung zu geniessen.

Wir haben uns gestern entschieden mal die Wilkethöchi zu besuchen. Gemäss unserer Wander-App sollte es machbar sein. 12 Km, 3Std. 54 min, Aufstieg 650m und Abstieg 650m.

Zu Hause noch gemütlich gefrühstückt, sind wir um 9:25 Uhr losgegangen.

Etwas Schnee und Eis hat es nur noch in geschützten Stellen. Vielerorts spürt die Natur bereits den Frühling.

Immer wieder imposant, wie sich die Bäume auf felsigem Grund „festkrallen“ und Ihr schönes Wurzelwerk präsentieren.

So ca. nach 1 1/2 Stunden mehr oder weniger strengem Aufstieg, haben wir einen ersten Aussichtspunkt, den Gerensattel, erreicht. Unser eigentliches Ziel ist also noch 45 Minuten entfernt.

Von hier an, hat es zwar noch immer wenig Schnee für diese Jahreszeit, jedoch merkt man die Höhe und das der Schnee hier doch etwas besser liegen bleibt. Der Weg führt uns weiter hinauf, durch den Wald Richtung Wilkethöchi.

Und immer wieder herrlichste Aussicht. Etwas Dunst liegt zwar in der Luft, trotzdem geniessen wir die einmalige Ruhe der Natur, keine Menschenseele bis hier zu sehen.

Hier ist unser Abzweiger für den Retourweg, zuerst aber gehts ganz zur Wilkethöchi. Anschliessend bis hier auf demselben Weg zurück und dann nach Hals.

Auf 1172m über Meer ist eine Aussicht zu geniessen die es in sich hat. ein Panorama das bis ins weitentfernte Bernbiet aber auch rüber zum Säntis reicht und so weit über das Neckertal hinaus.

Wieder beim Abzweiger zurück, geht’s wiederum durch den verschneiten Wald hinunter nach Hals.

Immer wieder im Wald und auf dem gesamten Gebiet tolle Möglichkeiten sich niederzulassen und Pausen einzulegen… aber nicht heute 😉

Noch ist alles ruhig, die Alp noch geschlossen und der Aufzug wird erst noch geschehen. Schön zu sehen, wie aufgeräumt die Gegend und die hier in Ruhe wartenden Alphäuser sind.

Hals ist zu sehen, ein Hof bei dem nebst dem Abzweiger rechts nach Degersheim und links Richtung Mogelsberg führt. Zudem ist im Hintergrund der Bodensee gelegen, von hier aus jedoch nicht zu sehen.

Holz, Holz, Holz! Beeindruckend wieviel Holz aus den Wäldern transportiert, stolz aufgestapelt und dann verarbeitet wird.

Ja, es waren nunmal nicht nur geteerte Wege, die hätten wir wohl auch wo möglich gemieden 😉

Schneeglöckchen in Massen, einfach und hübsch anzusehen.

Kurz vor Mogelsberg doch wieder etwas Schnee, geschützt durch eine Kuppe und wohl durch den Wind speziell verformt.

und die Aussicht geniessen immer und immer wieder…

schlussendlich waren wir mit den kleinen Pausen die wir der Umgebung und uns zuliebe eingelegt haben doch beinahe 4 1/2 Std. unterwegs. Schön wars!

und zum Schluss eine kleine Video-Zusammenfassung

Tags:

No responses yet

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Neueste Beiträge
    Neueste Kommentare
    %d